Home
Aktuell & Neu
Produkte
Anwendungen
Richtlinien & Co
Über uns
Kontakt
Kundenbereich
Disclaimer

 

AGGREGATEREGLER AGR-1-NB

 

FEATURES

Der Netzbetugsregler AGR-1-NB vereint die Funktionen

  • Frequenzregelgerät
    • Netzführung mit einstellbarem Offset (+ 0..1 Hz)
    • Quarzführung 50 Hz
  • Synchronrelais
  • Leistungsmessung
    • dreiphasige Messung, unsymmetrische Belastung
    • Wirkleistungsmessung
    • Scheinleistungsmessung
    • cos phi Messung
  • Leistungsregelung
    • PI- Regler
    • internes Sollwertpotenziometer
    • externe Sollwertvorgabe 0 (4).. 20 mA
  • Relaisausgang Start/Stop für Automatikbetrieb
  • Datenausgang
    • Ausgabe aller Messwerte auf Datenschnittstelle

in einem kompakten 105 mm breitem Gerät. Messeingänge, Digitale Ein- und Ausgänge sowie die Hillfsspannung sind untereinander galvanisch getrennt, so dass der Einsatz externer (Spannungs-) Wandler nicht notwendig ist. Die wichtigsten Parameter sind über geeichte frontseitige Potenziometer ohne Hilfsmittel einstellbar. Über interne Steckbrücken ist eine weitergehende Parametrierung möglich.
 


Schaltplan BHKW Nullbezugsregelung, Inselbetriebsmöglichkeit
 

Beschreibung

 TECHNISCHE DATEN
Mess - u. Regeleinheit MR-1
Daten Synchron- Frequenzrelais SYNF-3
Daten Synchron- Sperr- Relais SYN-5-SP

Der AGR-1-NB besteht aus dem Synchron- Frequenzregelgerät SYNF-3 sowie einer zusätzlichen Mess- und Regeleinheit MRE-1.
Der AGM-1 besteht aus dem
Synchron- Sperr-Relais SYNF-5-SP sowie der Mess-und Regeleinheit MRE-1
Nach erfolgter Synchronisation/Parallelschaltung und Freigabe der Regeleinheit übernehmen die +/- Relais die Funktion der Leistungsregelung.

Aufbau

Frequenzregelung / Synchronisation.
Die nachfolgende Beschreibung bezieht sich ausschließlich auf die Funktion der Mess- und Regeleinheit MRE-1. Die Beschreibung des Synchron-und Frequenzreglers kann dem entsprechenden
Datenblatt entnommen werden.

Leistungsmessung.
Die Leistungsmessung ist galvanisch von den anderen Funktionseinheiten des Gerätes getrennt. Die Strommesseingänge sind untereinander sowie von den Spannungsmesseingängen galvanisch getrennt.
Die Spannungseingänge zur Leistungsmessung sind galvanisch von den Spannungseingängen des Synchronteils getrennt. Dadurch ist mit dem Gerät eine Nullbezugsregelung möglich.
Die Wirkleistung wird durch Integration des Produktes der Momentanwerte für Spannung und Strom gebildet. Dadurch erfolgt auch bei nichtsinusförmigen Spannungen / Strömen eine korrekte Messung.
Die Scheinleistung wird aus der Effektivwertmessung für Spannung und Strom gebildet.
Aus dem Quotienten P/S wird der cos phi berechnet. Diese Methode der Berechnung bietet den Vorteil, dass auch bei nicht-sinusförmigen Spannungen und Strömen eine korrekte Messung erfolgt. Es ist zu beachten, dass für die Berechnung des cos phi ein Mindeststrom durch das Gerät fließen muss. Die Messzeit beträgt 250 ms. 
Die gemessene Wirkleistung wird auf 0...100 % normiert (bezogen auf
3 x 231 V UStrang, 3 x 5 A IStrang) dem Leistungsregler als Istwert übergeben.

Spannungs- /Strommessung.
Diese Messungen erfolgen als Echt-Effektivwertmessung. dadurch werden auch nichtsinusförmige Signale korrekt gemessen. Die Messzeit beträgt 250 ms.

Netzbezugsregler.
Der  Netzbezugsregler ist als PI-Regler ausgeführt.
Der Sollwert wird aus der Netzbezugsleistung gebildet. Zur Einstellung des Proportionalfaktors dient ein frontseitiges Potenziometer. Der I-Anteil ist werksseitig voreingestellt.
Die Abweichung vom Sollwert kann am Gerät über ein frontseitiges Potenziometer Delta W vorgegeben werden. Zusätzlich verfügt das Gerät über einen 0 (4)...20 mA Eingang. Das Gerät regelt auf den höheren der beiden Werte.
Dies ermöglicht eine definierte Netzbezugsleitung einzustellen, ab welcher das Aggregat Leistung erzeugen soll.
Ein Rückleistungsrelais (
RLR-1) verhindert in dieser Konfiguration, dass der Generator bei Störung des Antriebs als Motor betrieben wird.

Limit-Komparator Ausgang
Das Gerät verfügt über 2 Limitkomperatoren zur Überwachung des Netzbezuges sowie der eingespeisten Leistung. Überschreitet der Netzbezug  das eingestellte Limit für P-, bzw. die eingespeiste Leitung das eingestellte Limit P+ wird das zugeordnete Relais entregt. Liegt die Generatorleistung innerhalb der eingestellten Limits ist das zugeordnete Relais  erregt. Diese Überwachung kann zum Automatik Start des Aggregates benutzt werden.

Einstellung
Die Einstellung der wichtigsten Parameter ist einfach und ohne zusätzliche Hilfsmittel durch geeichte frontseitige Potenziometer und interne Steckbrücken realisierbar. Die transparente Frontabdeckung kann plombiert werden, um ein Verstellen der Parameter zu verhindern.
Das Gerät ist mit einem seriellen Bus ausgestattet, welcher den Anschluss weiterer Systemgeräte oder eines PC ermöglicht.
 

Gehäuse

Kunststoff Makrolon 8020 grau
nach VDE 0100 und VBG 4

Befestigung

auf C-Schiene nach DIN  Schraubbesestigung

Abmessungen

L 75 x B 99,7 x H 110 (mm3)

Schutzart

Gehäuse IP 40
Klemmen IP 20

Gehäuse-
abdeckung

Transparent, plombierbar

Umgebungs-
temperatur

-10... + 50 Grad C

Hilfs-
spannung

230/ 400 VAC (Best.Nr.:440.703.400)
100 / 117 VAC (Best.Nr.:440.703.100)
(Aus Messignal)
-30/+20%
Spitzenwert L1/N, L2/N, L3/N:  max. 390 V
 

Leistungs-
aufnahme
Synchronisation

max. 4 VA

Meß
Eingänge

Leistungsmessung
3 x 4 00 VAC galv. getrennt (Best.Nr.:430.703.400)
3 x 1 00 VAC galv. getrennt  (Best.Nr.:430.703.100)
3 x 5 A (20 A, 30 s) A AC galv. getrennt
Messbereich : 50%...120% UN, 40...70 Hz
Leistungsregler
0 (4) ... 20 mA, Ri :50 Ohm, Max. 60 mA.
Messbereichsende 25 mA, 20 mA = 100 %
Synchon/Frequenzregler
2 x 230/400 V AC galv. getrennt
Messbereich : 50%...120% UN, 35...100 Hz

Digital-
Eingänge

Sycnchron- Frequenzrelais
1. Freigabe Frequenzregelung/Synchronisation
Gleichzeitig Eingang für Näherungsschalter (plusschaltend 12/24V) zur Regelung von Asynchrongeneratoren.

2. Freigabe Leistungsregler/Überwachung (Netzparallelbetrieb)
galvanisch getrennt über Optokoppler 12 / 24 V

Einstellung

Über geeichte,digitalisierte Potentiometer.
* Werkseinstellung.

Limit 1

5..50 % [5A]

Zeitverzögerung tv Limit 1

5..300s

Limit 2

50...120 % [5A]

Zeitverzögerung tv Limit 2

5...300s

Proportionalfaktor

0,5..3

Sollwertabweichung Delta W

0...100 %

Messung

Spannung

Effektivwert. Messzeit 250 ms
Auflösung 1 V
Genauigkeit +/- 0,5% v.E.
(0,8 > UNenn.< 1,2)

Strom

Effektivwert. Messzeit 250 ms
Auflösung 0,1 A
Genauigkeit : +/- 2 % v.E. (@5 A)
Messbereich : 0...5 A (20 A kurzzeitig)
(Angaben ohne vorgeschaltete Wandler)

Scheinleistung

Messbereich : 0..6 kVA
Auflösung : 1VA
Genauigkeit : +/- 2% v.E.(@ 3,5 kVA)
(Angaben ohne vorgeschaltete Wandler)

Wirkleistung

Messbereich : 0...6 kW
Auflösung : 1 W
Genauigkeit : +/- 2% v.E.(@ 3,5 kW)
(Angaben ohne vorgeschaltete Wandler)

cos phi

Quotientenbildung P/S
Genauigkeit : +/-4 %  @(5A, cos phi 1)

Frequenz

Periodendauermessung (1/t)
Auflösung 0,01 Hz @50 Hz
Genauigkeit +/- 0,05%
Messbereich : 35..100 Hz

Ausgänge

1 Relaisschließer “+”, Arbeitsstrom
1 Relaisschließer “-”, Arbeitsstrom
1 Relaisschließer “Stop” Arbeitsstrom

Alle Relais Belastbarkeit 250 V AC, 125 W

+12 V, 10 mA zur Ansteuerung der Optokopplereingänge

Schnittstelle

Seriell 1 Wire, potenzialfrei
4800 Baud, 8 Bit, No Parity,
1 Stop-Bit

Interface auf RS232 und RS485 erhältlich

Stand

16.07.2010
 

Datum 10.08.2015   vorherige Version: 04.08.2015    Start: 07.1997    Auflage 2015-06