>

Einstellmöglichkeiten im Gerät
(Ab Firmwareversion 0.40)

Im Gerät lassen sich folgende Parameter einstellen :

  • Auslöseverzögerung der Spannungsauswertung.

Öffnen des Gerätes :

  1. Im Geräteinneren befinden sich elektrostatisch gefährdete Bauteile. Beim Öffnen des Gerätes sind sind die Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit ESD gefährdeten Bauteilen zu beachten.
  2. Klarsichtabdeckung abnehmen.
  3. Die beiden schwarzen Klemmenblöcke mit der einen Hand leicht zusammendrücken.
  4. Mit der anderen Hand das graue Kunststoffgehäuse nach außen ziehen bis die Arretierung auf dieser Seite ausrastet.
  5. Das Gerät um 180 Grad drehen und Punkt 3. wiederholen.
  6. Das Gerät an den schwarzen Klemmenblöcken aus dem grauen Gehäuseunterteil herausziehen.
  7. Wenn sich die Leiterplatten im Gerät verkantet haben mit einem Schraubendreher zwischen den Klemmen- blöcken und dem Gehäuseunterteil das Gerät vorsichtig heraushebeln.

Im Gerät befinden sich 2 Leiterplatten, welche durch eine trennbare Steckverbindung elektrisch verbunden sind. Das Bild zeigt die Leiterplatte auf welcher die 6-polige Steckbrücke zur Parametrierung rot eingerahmt ist. Die folgenden Abbildungen sind eine Teilansicht des eingerahmten Bereichs.
Die Charakteristik des Gerätes wird durch Wahl der Steckbrücken wie folgt geändert.
(Änderung nur möglich, wenn Gerät spannungsfrei geschaltet ist.)

6

5

4

1

2

3

Nummerierung der Programmier- Pins.

Auslöseverzögerung Spannungsauswertung 250 ms

    Diese Einstellung ist nur bei stabilen Netzen sinnvoll. Die Auslösung des Relais U <> erfolgt, wenn die Spannung in mindestens einer Phase für 250 ms die eingestellten Grenzwerte über- oder unterschreitet.
    Werksseitige Einstellung.

 Pin 5,6 gebrückt

Auslöseverzögerung Spannungsauswertung 1,5 s

    In Absprache mit dem Netzbetreiber ist es in der Regel möglich bei Verwendung der geräteinternen Funktion “Vektorsprung” die Auslöseverzögerung der Spannungsauswertung zu verzögern. Dies hilft Auslösungen bei kurzzeitigen Änderungen der Netzspannung zu vermeiden.

 Pin 4,5 gebrückt

Rückschaltverzögerung Spannung / Frequenz = 2 min.

    Die Relais für U <>, und f <> werden nach Wiederkehr des Gutzustandes und Ablauf einer Zeitverzögerung von 2 Minuten wieder erregt. (Netzberuhigungszeit).

 Pin 1,2 gebrückt

Rückschaltverzögerung Spannung / Frequenz = 1 sek.

    Die Relais für U <>, und f <> werden nach Wiederkehr des Gutzustandes und Ablauf einer Zeitverzögerung von 1 Sekunde wieder erregt.
    Die Netzberuhigungszeit wird durch die externe Aggregatesteuerung realisiert
    Werksseitige Einstellung.

 Pin 1,2 offen